Algarve | Silves
Brauchen Sie Hilfe? Rufen Sie uns an !
+351 912 511 631
+351 916 172 113

Silves

Silves die ehemalige arabische Hauptstadt der Algarve, Portugal

Der Ursprung dieser Stadt reicht zurück bis um 1000 v. Chr., und schon zu Zeiten der Römer war hier eine bemerkenswerte Ansiedlung. Währen der Eroberung durch die Mauren im 11. Jahrhundert erhielt sie den Namen Xelb.

Die Überreste der maurischen Burg sind immer noch sehr eindrucksvoll, und das riesige unterirdische Wasserreservoir wird bis zum heutigen Tage von der Stadt genutzt. Über dieser Zisterne wurde ein archäologisches Museum errichtet, das Gegenstände bis zurück zur Steinzeit zeigt. Die Ponte Romana, eine Steinbrücke über den Fluss Arade, wurde im 15. Jahrhundert nach einem Original aus der zeit der römischen Besetzung rekonstruiert. An der Stelle, an der eine Moschee gestanden hatte, wurde im 13. Jahrhundert eine Kathedrale errichtet, die im Laufe der Zeit erhebliche Veränderungen erfuhr.

Die lebhafte Stadt der Vergangenheit ist heute eine ruhige Marktstadt, umgeben von dem größten Anbaugebiet von Orangen in ganz Portugal. Kork wird vor Ort verarbeitet. Im Norden der fruchtbaren Täler führen waldbedeckte Hügel zum Monchique Gebirge. Die Staudämme des Arade und des Foz sind wegen ihrer schönen landschaftlichen Lage sehenswert.

Die eindrucksvolle Burg von Silves, im 11. Jahrhunder von der arabischen Almoraviden erbaut, dient heute als beliebter Platz für Freizeit und Erholung. Zugleich ist es ein unübersehbares Zeugnis der großartigen muslimischen Baukunst und des Glanzes der Islamischen Kultur an der Algarve. Die Burg ist ein idealer Ort, um in die Geschichte Portugals einzutauchen und zugleich den fabelhaften Blick über die Stadt, die Umgebung und den Fluß Arade vom besten Aussichtspunkt der Stadt Silves zu genießen. Die Burg von Silves, bereits 1910 als Nationales Monument klassifiziert, ist die größte, bedeutendste und am besten erhaltene Burg der gesamten Algarve.

Dies ist ein Besuch, den Sie nicht missen dürfen, ein Ausflug voller historischer Bruchstücke und Spuren der maurischen Gegenwart, der Ihnne ermöglicht, sich vorzustellen, wie das Leben in der Burg vor viele n Jahrhunderten gewesen sein mag.