Algarve | Lagos
Brauchen Sie Hilfe? Rufen Sie uns an !
+351 282 357 109
+351 912 511 631 / 632

Lagos

Die ruhmreiche Geschichte von Lagos ist schon immer mit dem Meer verbunden gewesen. Von hier aus hat Heinrich der Seefahrer seine Karavellen ausgerüstet und damit den Weg geebnet für die großen Entdeckungsreisen. Der kleine Hafen von Lagos wurde so zu einem Fenster zur Welt und ein Treffpunkt internationaler Schifffahrtswege, an dem viele Kulturen ihren Weg kreuzten.

Bis zum heutigen Tage hat Lagos sich dieses kosmopolitische Flair bewahrt und sich den Anforderungen der modernen Zeit gestellt, ohne das Erbe der Vergangenheit zu vernachlässigen. Lagos ist ein großartiger Ort für alle Arten des Wassersports und nautischen Aktivitäten, bekante bei Die atemberaubenden goldenen Felsen der Costa d’Oiro.

 Werbfilm der Lagos  

Der römische Name Lacobriga ist der erste bekannte Namen der Siedlung und soll kelto-iberischen Ursprungs sein. Kurz nach der Landung der Mauren in Gibraltar 711 breiteten sie sich schnell auch an der Algarve aus. 716 eroberten sie auch Lagos, das sie von nun an Zawaia (= See) nannten. Unter ihrer Herrschaft wurde die Stadtmauer im 10. Jahrhundert erneuert. Bereits 1189 eroberte Dom Sancho I. Lagos, aber 1192 kehrten die Mauren wieder zurück. Erst 1241 kann Dom Paio Peres Correia mit Hilfe militanter Ritterorden Lagos endgültig den Mauren entreißen.

Der Hafen Lagos war Ausgangspunkt für viele portugiesische Afrikaexpeditionen, die Portugal im 15. Jahrhundert zu Beginn der Entdeckungen unter Dom Henrique o Navegador unternahm, der es zu einem bedeutenden Stützpunkt seiner Flotte machte, weil er hier einen der arabischen Dhau nachempfundenen, neuen Schiffstyp, die Karavelle bauen ließ.

1573 bekam Lagos das Stadtrecht. Im Jahre 1578 brach König Sebastião von Lagos mit 18.000 Soldaten nach Marokko auf, um dort an der für Portugal verheerenden Schlacht von Alcazarquivir (al-Qasr al-Kabir) gegen den Saadier-Sultan Muley Abd-el Malik teilzunehmen und wahrscheinlich im Loukosfluss zu ertrinken.